Unsere 3 Top-Frühlings-Touren

Hier fahren Mountainbiker schon im Mai und Juni (fast) schneefrei.

Stazersee - Morteratsch: die Gemütliche

Eine gemütliche, landschaftlich aber wunderschöne Tour zum Akklimatisieren. Und bei einem kleinen Abstecher auf dem Rückweg sieht man mit etwas Glück sogar die grosse Steinbockkolonie in Pontresina.

Nach dem Unterqueren der Engadinerstrasse und dem Überqueren der Bahngleise beim Bahnhof Celerina Staz sind wir wenige Meter nach dem Start schon mitten in der Natur. Zum Aufwärmen geht es rund 100 Höhenmeter gemächlich den Wald empor, bis wir als ersten Höhepunkt den Stazersee erreichen. Danach geht es weiter durch den Wald bis nach Pontresina und ab hier dem ausgeschilderten Weg entlang bis zum Bahnhof Morteratsch.

Als weiterer Höhepunkt der Tour folgt nun der Abstecher ins Morteratsch-Seitental. Auf den Spuren des sich immer weiter zurückziehenden Gletschers fahren wir direkt auf den einzigen 4000er der Ostalpen zu, den Piz Bernina, den imposanten Biancograt stets vor Augen. Eine eindrückliche Kulisse!

Zurück beim Bahnhof Morteratsch folgt nun das knackigste Stück der Tour. Auf einem Uphill-Trail (Absteigen erlaubt) fahren wir hoch bis zur bekannten Montebello-Kurve der Bernina-Passtrasse. Von dort geht es nun auf einem schönen Trail zurück nach Pontresina.

In Pontresina lohnt sich ein Abstecher hinauf zur Steinbock-Promenade (dort das Bike schieben). Bis Ende Mai stehen die Chance gut, dass man hier die grosse Steinbock-Kolonie antrifft. Unzählige der Bündner Wappentiere grasen im Frühling regelmässig gleich oberhalb des Dorfs und lassen sich dabei von neugierigen Beobachtern nicht aus der Ruhe bringen.

Anschliessend geht's hinunter zum Bahnhof und von dort gemütlich zurück nach Celerina. Der Weg ist ausgeschildert - nach der Kirche San Gian den Abzweiger Richtung Inn Lodge nicht verpassen.



Guardaval - Muntatsch: On the Sunny Side

Diese Tour startet äusserst gemütlich, entwickelt sich dann aber plötzlich zur ausgewachsenen Biketour - zwei Aufstiege und spassige Trails bergab inbegriffen.

Zuerst der Flaz und dann dem Inn entlang fahren wir gemütlich talwabwärts und geniessen die herrliche Flusslandschaft. In La Punt ist es dann vorbei mit dem Aufwärmen - das heisst: Jetzt wird uns endlich so richtig warm.

Wir folgen rund 250 Höhenmeter lang der Albulapassstrasse. In einer markanten Linkskurve auf 1960 m ü. M. wechseln wir auf den Wanderweg Richtung Madulain. Zuerst müssen wir das Bike wenige Meter eine Treppe hinauf tragen - doch dann beginnt der Spass. Ein wunderschöner Höhentrail führt durch den Südhang, bis wir die Plaun Grand, die grosse Ebene, erreichen. Nun geht's ans Vernichten der Höhenmeter. Auf einem spassigen, zwischendurch anspruchsvollen Trail fahren wir hinunter bis zur Burgruine Guardaval.

Nachdem wir die alten Mauerresten bestaunt und die Aussicht über das Tal genossen haben, geht es nun noch ganz hinunter ins Dorf Madulain und von dort dem ausgeschilderten Radweg entlang zurück nach La Punt. Hier überqueren wir Inn und Hauptstrasse und fahren den Wanderweg dem Südhang entlang nach Bever.

Nach Bever ist es wieder vorbei mit der Gemütlichkeit. Gleich nachdem wir am Ortsende den Bach Beverin überquert haben, geht's rechts weg zum Waldrand. Rund 450 Höhenmeter lang geht es nun bergauf bis kurz vor der Alp Muntatsch. Jetzt werden wir für unsere Anstrengung wieder belohnt. Auf einem Trail geht es hinunter Richtung Samedan, wir bleiben aber immer oberhalb des Dorfs und sind schon bald fast in Celerina. Ab Cristolais folgt nun noch ein kurzes Spitzkehren-Festival hinunter zur Hauptstrasse, von wo wir die letzten Meter zurück zum Hotel locker ausrollen können.



Silvaplana - Foppettas: Höhenluft und Kurvenrausch

Viel Aussicht und Trailspass vom Besten: Diese Tour kombiniert Höhenluft mit zwei rasanten, kurvenreichen Abfahrten.

Das mit dem lockeren Einfahren wird heute nichts. Gleich nach dem Bahnhof Celerina beginnt die erste Steigung des Tages. 360 nicht sehr steile Höhenmeter später haben wir diese geschafft. Gleich nach der nicht zu übersehenden Antenne geht es nun in ein paar engen Kurven hinunter in den Wald, wo uns danach ein schöner Weg nach Chantarella führt.

Nach dem lauschigen Wald wird es nun blumig. Auf "Heidis Blumenweg" fahren wir weiter Richtung Salastrains und fahren wenige Höhenmeter unter dem Zielgelände der Ski-WM und -Weltcuprennen durch. Stets ungefähr auf der gleichen Höhe bleibend geht's weiter durch die "Villenviertel" Suvretta und Champfèr.

Nach den letzten Häusern von Champfèr (hierher kommen wir auf dieser Tour übrigens noch einmal) geht's wieder bergauf. Zuerst fahren wir noch einige steile Meter ins Suvretta-Tal hinein. Kurz vor der Alp wechseln wir die Talseite. Nun fahren wir auf einem schönen Trail teils berghoch, teils der Höhe entlang. Wir befinden uns jetzt auf der Via Engiadina und der ausgeschilderten MTB-Tour Padella. Dank einem neu ausgebauten Teilstück kommt hier sogar etwas Uphill-Flow auf.

Während die Padella-Rundtour und die Via Engiadina weiter zur Julierpassstrasse führen, lassen wir es bald krachen. Fertig Höhenluft, jetzt kommt der Fahrtwind. Auf einem spassigen Trail gehts hinunter nach Silvaplana. Kurz vor dem Dorf folgen wir aber dem Wanderweg zurück nach Champfèr. Dort, ganz oben im Dorf, sind wir kurz zuvor an einem Flowtrail vorbeigefahren. Diesen coolen Trail einfach so links liegen zu lassen geht natürlich nicht.

Also: Noch einmal in den Schnauf-Modus und noch einmal 200 Höhenmeter bergauf. Und dann wieder in den Spass-Modus. Dieser ist nach dem Foppettas Flow Trail noch nicht ganz zu Ende. Auf einem Singletrail fahren wir bis hinunter ins Dorf. Hier geht's danach der ausgeschilderten Route entlang Richtung St. Moritz Signalbahn.

Wir fahren aber nicht ganz bis zur Bahn, sondern biegen kurz zuvor in den Wald ab und fahren auf Trails hinunter zur Hauptstrasse. Wir wechseln die Talseite und bleiben nun stets zuunterst im Wald, bis wir irgendwann wieder die ausgeschilderte Route Richtung Stazersee und Celerina erreicht haben. Ganz zum Schluss lohnt es sich, von der ausgeschilderten Route links wegzufahren. So geht es auf einer einfachen, aber rasanten Trailabfahrt hinunter zum Bahnhof Celerina Staz.



Weitere Tourentipps finden Sie hier:

© ©2016 Engadin St. Moritz Mountains
Spotguide Oberengadin

Im Spotguide von Herbert.Bike finden Sie zahlreiche Touren, buchbare Angebote sowie Mountainbike-Events.

Mehr erfahren
© ©2016 Engadin St. Moritz Mountains
Die 5 schönsten Bike-Touren auf Corviglia

Diese 5 Mountainbike-Touren müssen Sie bei einem Besuch in St. Moritz fahren.

Details
Mountainbiken im Oberengadin

Hier finden Sie alle Informationen über das Mountainbiken im Engadin. Trails, Bikeshops, Guides, Transport.

Mehr erfahren