Wandern auf Corviglia

Unterwegs auf gemütlichen, familienfreundlichen oder alpinen Wegen

Rund um den Lej Alv

Der Lej Alv oberhalb Marguns fängt das Wasser auf, das vom Val Schlattain und vom Berg bei der Schneeschmelze herunterfliesst, und speichert es. Im Winter wird der See als Wasserspeicher für die Beschneiung der Pisten genutzt, im Sommer stellt er ein herrliches Ausflugsziel dar. Zu Fuss erreicht man den See entweder via Bergstation Marguns oder über die Bergstation Corviglia. Von beiden Orten aus ist der See gut mit dem Kinderwagen erreichbar und kann mit diesem auch problemlos umrundet werden.

Der wunderschön gelegene See ist zum Baden aufgrund der Höhe nur für wirklich Hartgesottene eine Option. Doch es gibt kaum einen schöneren Ort, um eine Pause zu machen und die Stille der Bergwelt zu geniessen.

Hinweis: Der Weg ist kinderwagentauglich.



Schellenursliweg

Die Geschichte von Schellenursli gehört in der Schweiz noch immer zu den beliebtesten. Sie spielt zwar in Guarda im Unterengadin, aber der Brauch, um den es geht, kennt man im ganzen Engadin: Am alljährlichen «Chalandamarz» wird dem Winter mit lautem Schellengeläute der Garaus gemacht. Der Schellenursliweg St. Moritz führt in authentischer Ambiente von Salastrains zur Heidihütte und weiter nach St. Moritz Dorf und erzählt mit Bildern und Holzskulpturen die Geschichte. Dabei geniesst man während rund 45 Minuten einen Ausblick auf eine Landschaft wie aus dem berühmten Bilderbuch.

Hinweis: Der Weg ist kinderwagentauglich.

Heidis Blumenweg

Schauen, staunen, spazieren: Auf dem rund zwei Kilometer langen Themenweg von Chantarella zur Heidihütte und nach Salastrains kommen Blumenfreunde ins Schwärmen: Rund 200 verschiedene Pflanzenarten, mehrheitlich geschützte Bergblumen, sind in hübschen Blumeninseln angelegt und mit Nummern versehen. Eine Broschüre (gratis bei der Tourist Information erhältlich) liefert alle nötigen Informationen und die herrliche Natur den passenden Rahmen – dank wildreichen Arvenwäldern und vielfältiger Flora.

Hinweis: Der Weg ist rollstuhlgängig und kinderwagentauglich.

Marguns – Celerina

Die Wanderung für Familien beginnt bei der Bergstation Marguns (2278 m), wo ein Restaurant und ein Kinderspielplatz zu einem Aufenthalt einladen. Danach führt sie in gemütlichen 90 Minuten dem breiten Weg folgend nach Celerina hinunter.

Hinweis: Der Weg ist kinderwagentauglich.

Piz Nair – Corviglia – Chantarella

Bei dieser teilweise steilen Wanderung herunter vom Piz Nair hat man stets die wunderschöne Oberengadiner Seen- und Berglandschaft vor Augen.

Piz Nair – Jenatschhütte – Bever

Bequem erreicht man mit der Standseilbahn Chantarella/Corviglia und der Luftseilbahn Piz Nair den Hausberg von St. Moritz, den Piz Nair. Nachdem man dort die herrliche Aussicht genossen hat, geht die alpine Wanderung los. Sie ist lang und technisch anspruchsvoll, doch landschaflicht sehr lohnend. Mittendrin empfhielt sich ein Verpflegungsstopp in der Chamanna Jenatsch, der höchstgelegenen SAC-Hütte Graubündens.